Brandschutz für Textilien


mueden.de, Leistung, Textilreinigung, Brandschutz, gelbes Icon für Feuer

Feuerfeste Gardinen und Objekttextilien nach DIN 4102 (B1-Zertifikat) sind in Deutschland in allen Bereichen mit Publikumsverkehr vorgeschrieben. Brandsichere Gardinen entsprechen dem absoluten deutschem Sicherheitsstandard. In öffentlichen Gebäuden, Schulen, Banken, Versicherungen und bei öffentlichen Veranstaltungen, also überall wo Gefahr in Verzug ist, muss in Deutschland ein Nachweis der Schwerentflammbarkeit für alle Gardinen und Dokorationsstoffe erbracht werden. Dies schreibt der Gesetzgeber in § 19 zur Erfüllung der Brandschutznorm in der Beherbergungsverordnung der landesspezifischen Versammlungsstättenverordnung, vor.

Brandschutz gilt für:


  • alle öffentliche Bereiche
  • Schulen, Universitäten, Ausbildungsstätten
  • Kino, Theater, Schauspiel, Oper, Musikal, Museum
  • Restaurants, Gaststätten, Hotels, 
  • Pflegeheim, Kindergarten, Bürogebäude, öffentliche Einrichtungen
  • Ausstellungen, Messen, Bühnenbau
  • alle Events, Eventzelte, Großveranstaltungen 
  • Flugzeug, Bahn, Schiff

schwer entflammbar


mueden.de, Leistung, Textilreinigung, Brandschutz, Feuer mit Streichholz

Gardinen, Dekomaterial, Wandverkleidungen, Raumteiler, Vorhänge, textile Segel und Lichschutzmaterialien, Banner und Fahnen. All diese entsprechenden Stoffe müssen mindestens schwer entflammbar sein und der deutschen DIN-Norm 4102 entsprechen. Die europäische DIN-Norm regelt dies unter DIN EN 13501-1. Unter schwer entflammbar versteht man grundsätzlich brennbare Produkte, welche aber selbstlöschend sind und somit nicht Weiterbrennen. In den deutschen Brandschutznormen wird zwischen drei Klassen unterschieden. Während B1 als die am schwersten zu entflammende Klasse gilt, wird unter dem Kennzeichen B2 alles zusammengefasst, was normal entflammbar ist. Mit der Klasse B3 werden dagegen alle Stoffe bezeichnet, die leicht entflammbar sind.

Permanent flammhemmend


In unterschiedlichen Anwendungsbereichen werden entweder flammhemmend ausgerüstete textile Stoffe verwendet oder permanent schwer entflammbare textile Stoffe eingesetzt. Über eine selbst eingebaute Sicherheit verfügen zum Beispiel Textilien aus Polyester FR oder Trevira CS. Polyester-Stoffe, die eine nachträgliche Ausrüstung erhalten haben, bieten ebenso einen langfristigen Schutz. Der entscheidende Unterschied ist der chemische Aufbau aller Polyesterfasern, denn in der Faser selbst sind schon die schwer entflammbaren Eigenschaften verankert und können somit auch nicht von äußerlich einwirkenden Einflüssen verändert werden.

Europa-Norm


Es gibt hierzu eine europäische Brandschutznorm für Textilien in öffentlichen Gebäuden, die das Ziel hat, nationale Normen zu vereinheitlichen. Diese europäische Klassifizierung für das Brandverhalten von Baustoffen beschreibt also noch zusätzliche Parameter wie Rauchentwicklung und das brennende Abfallen/Abtropfen. Schwerentflammbare Baustoffe müssen demnach mindestens die Klasse C s3 d2 erfüllen. Maximal ist B-s1 d0 in dieser Klasse möglich, das Material darf weder brennend abfallen noch Rauch entwickeln. "s" steht für smoke/Rauch und "d" steht für droplets/Tropfen.