Farbveränderung

Farbveränderungen an Textilien - warum?

Farbstoffe sind chemische Substanzen, die an die Fasern angelagert werden um sie einzufärben. Bisweilen reagieren diese Farbstoffe mit Chemikalien oder Gasen und verändern dadurch die sichtbare Farbe. Verschlechterung durch Rauchgase (fume fading). Darunter versteht man die Reaktion von gasförmigen Schmutzstoffen (Stickoxide und Schwefeloxide) mit den Farbstoffen. Dabei handelt es sich um eine allmähliche Veränderung, die durch Sonnenlicht, Wärme hohe Luftfeuchtigkeit und das Vorhanden sein von Säuren auf den Fasern beschleunigt wird. Die häufigsten Farbveränderungen sind von blau zu pink, von grün zu gelb und von braun zu rot. Die Veränderungen beginnen gewöhnlich an den Spitzen der Faserbüsche und setzten sich im Laufe der Zeit bis zum Teppichgrund fort. 

QUELLE: ASCR International, Aufgearbeitet von Müden Reinigung GmbH, Volker Müden

Verschlechterung durch Ozongas (ozone fading)

Dies wird durch das Ozon in der Atmosphäre verursacht. Diese Erscheinung wird ebenfalls durch hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze beschleunigt. Ozon tritt verstärkt in der Nähe von elektrischen Geräten, fluoreszierenden Lichtquellen und während Gewittern auf. Es entsteht darüber hinaus durch eine Reaktion zwischen Licht und Schmutzpartikeln in der Luft. Fasern die durch Ozonschädigung betroffen sind, werden heller bis weiß oder die Farbe schlägt wie bei der Schädigung durch Rauchgase um. 

QUELLE: ASCR International, Aufgearbeitet von Müden Reinigung GmbH, Volker Müden

Indikator Färbung

Manche Teppichfasern sind mit „Indikator Färbung“ gefärbt. Die Färbungen sind entweder gegen Säuren oder Basen empfindlich. Eine alkalisch empfindliche Färbung verändert die Farbe wenn sie Ammoniak oder einem Reinigungsmittel mit sehr hohem pH Wert ausgesetzt wird. Die Farbe kann oft wieder mit verdünnter Essigsäure (weißem Essig) zurückgeholt werden. Eine säureempfindliche Färbung verändert ihre Farbe wenn weißer Essig oder andere milde Säuren (niedrigem pH Wert) zum Putzen verwendet werden. Die ursprüngliche Farbe kann oft wieder durch verdünnten Ammoniak wieder hergestellt werden. Diese Farbveränderungen müssen nicht dauerhaft sein und können oft umgekehrt werden. Andere Farbveränderungen, verursacht durch starke Chemikalien (konzentrierte Säuren und Basen oder andere reaktive Substanzen) sind keine Folge des „Indikator“-Effekts und sind praktisch nicht umkehrbar. Farbveränderungen, die nach einer Teppichreinigung sichtbar werden, werden häufig fälschlicherweise dem Reiniger oder dem Reinigungsprozess angelastet. In den meisten Fällen sind die Farbveränderungen eine Folge der Zeit ­ die Alterung von Färbungen und Fasern. Die Reinigung offenbart die wahre Farbe durch die Entfernung von Schutz und gelöster Farbstoffe.

QUELLE: ASCR International, Aufgearbeitet von Müden Reinigung GmbH, Volker Müden